fbpx
Aktivistin des „Ukrainischen Kulturzentrums“, das durchsucht wurde, hat die Krim verlassen

September 3, 2018

Aktivistin des „Ukrainischen Kulturzentrums“, das durchsucht wurde, hat die Krim verlassen

Die Aktivistin des „Ukrainischen Kulturzentrums“ Olga Pavlenko, die am 29. August in Krim durchsucht wurde, ist in die Ukraine ausgereist. So berichtet es „Gromadske“. Am 29. August wurde die Wohnung von Pavlenko in Simferopol durchsucht. Die Speznas kamen früh am Morgen und stellten sich als „technische Dienstleister“ vor.

Als sie in der Wohnung waren, sagten FSB-Offiziere, sie verdächtigten Pavlenko der Verbindungen zum „rechten Sektor“, der als extremistische Organisation in Russland anerkannt ist. Mitglieder des „rechten Sektors“ planten angeblich einen Mordversuch.

Während der Durchsuchung wurden die Notebooks und Handys von Pavlenko beschlagnahmt und die Daten von ihrem Computer kopiert.

Danach versprachen die Agenten, sie zur Befragung in den Untersuchungsausschuss zu rufen.

Das „Ukrainisches Kulturzentrum“ agiert seit 2015 auf der Krim, sein Ziel ist es, die ukrainische Sprache und Kultur auf der Halbinsel zu erhalten. Die Aktivisten der Organisation wurden wiederholt festgenommen.

Kalender der Veröffentlichungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031