fbpx
Ukrainische Konsuln können keinen Zugang zum Zeugen Chirniya des Sentsov-Falls bekommen

Oktober 5, 2018

Ukrainische Konsuln können keinen Zugang zum Zeugen Chirniya des Sentsov-Falls bekommen

Ukrainische Konsuln haben keinen Zugang zum Geschichtslehrer Alexei Chirniya, der wegen der Planung von Terroranschlägen auf der Krim angeklagt war. „Krym.Realii“ schreibt darüber bezugnehmend auf den Anwalt von Chirniya Ilya Novikov. Laut Novikov ist dies auf die Tatsache zurückzuführen, dass Chirniya die gleichen Einschränkungen auferlegt werden wie dem hungernden ukrainischen Regisseur Oleg Sentsov, den Russland als „Bürger“ betrachtet.

Nach Angaben des Außenministeriums der Ukraine erklärte die russische Seite gegenüber dem ukrainischen Generalkonsulat in Rostow am Don, dass Chirniya ein russischer Staatsbürger sei, und es daher „keine Gründe für die Zulassung von ukrainischen Konsuln zu ihm gibt“.

Die ukrainischen Diplomaten suchen weiterhin nach einem Treffen mit dem verurteilten Historiker und sie haben erneut eine Anfrage an die russische Seite gerichtet.

Zuvor durften ukrainische Diplomaten Chirniya sehen.

Gemäß dem Außenministerium der Ukraine, gelang es den Konsuln jedoch im Laufe dieses Jahres, sich mit ihm gerade zweimal zu treffen, während er in der Besserungsanstalt „IK-9“ der Stadt Schachty, Rostower Gebiet, festgehalten wurde.

Während dieser Treffen hat er sich nicht über die Haftbedingungen und seinen Gesundheitszustand beschwert, aber er hat gegenüber den Konsuln wiederholt betont, dass er 2014 einen Antrag auf Verzicht auf die russische Staatsbürgerschaft gestellt und keinen russischen Pass erhalten hat.

Zuvor wurde berichtet, dass Chirny eine Strafe in der Justizvollzugsanstalt # 15 von Bataysk in der Region Rostow in Russland verbüßt.

In der Nacht von Mai 2014 in der Krim haben russische Sicherheitskräfte den Geschichtslehrer Alexei Chirniya verhaftet.

Ihm wurde vorgeworfen, eine Reihe von Terroranschlägen auf der Halbinsel organisiert zu haben, zusammen mit dem ukrainischen Regisseur Oleg Sentsov, dem Fotografen Gennady Afanasyev und dem Anarchisten Alexander Kolchenko.

Vor allem Chirniya wurde beschuldigt, einen explosiven Abriss des Lenin-Denkmals und des ewigen Flammen-Denkmals in Simferopol unternommen zu haben.

Das Militärgericht des Nordkaukasischen Bezirks in Rostow am Don verurteilte Chirniya zu 7 Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis.

Er muss noch 2 Jahre und 7 Monate abbüßen.

Kalender der Veröffentlichungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31