Der Angeklagte im „Fall Vazhiye Kashka“ Chapukh wurde in den Hausarrest entlassen

Oktober 11, 2018

Der Angeklagte im „Fall Vazhiye Kashka“ Chapukh wurde in den Hausarrest entlassen

Der am „Fall von Vedzhiye Kashka“ beteiligte hungernde Angeklagte, der Aktivist der Krimtataren, Asan Chapukh wurde aus dem Untersuchungsgefängnis in den Hausarrest entlassen. Die Zeitung „Crimea Realities“ berichtete dies und berief sich auf den Anwalt des Angeklagten.

Das Gericht entließ Chapukh „aufgrund seines kritischen Gesundheitszustands und der Unfähigkeit, die notwendige Behandlung in Untersuchungshaft durchzuführen“.

Der 66-jährige Krimtatar gab am 15. September den Beginn des Hungerstreiks bekannt und verlangte, medizinische Hilfe zu erhalten oder von SIZO in den Hausarrest überführt zu werden. Am Ende des Monats beendete Chapukh den Hungerstreik wegen Verschlechterung des Gesundheitszustandes.

Am September wurde er ins Krankenhaus geliefert. „Zehn Monate lang, während ich im SIZO war, verschlechterte sich mein Zustand nur noch. Mein Blutdruck stieg an. Sie haben mich im Gefängnis vegetieren lassen. Meine Sprache ist undeutlich „, sagte Chapukh.

Im Dezember 2017 erlitt er einen Mini-Schlaganfall im SIZO.

Bekir Degermendzhi, Asan Chapukh, Kazin Ametov und Ruslan Trumpeter werden der Erpressung beschuldigt: Laut Ermittlern haben sie einen großen Geldbetrag von einem türkischen Bürger, Yusuf Aytan erpresst.

Ihre Unterstützer behaupten, dass Aytan in der Tat siebentausend Dollar von der Familie der 83-jährigen Wedjie Kashka, einem Veteranen der krimtatarischen Befreiungsbewegung gestohlen hat und die Angeklagten versuchten ihn zu zwingen, sie zurückzugeben.

Am selben Tag wie die vier Angeklagten versuchten sie, den eigentlichen Vejie Kashka zu fassen. Sie wurde krank, die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, wonach bekannt wurde, dass sie starb.

Kalender der Veröffentlichungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930