fbpx
Der proukrainistische Aktivist Vladimir Balukh wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Juli 5, 2018

Der proukrainistische Aktivist Vladimir Balukh wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Das Bezirksgericht Razdolnensky verurteilte den ukrainischen Aktivisten Vladimir Balukh zu 5 Jahren in einer allgemeinen Regimekolonie und einer Geldstrafe von 10,0000 Rubel (etwa 4 000 Griwna). Wie der Korrespondent der Crimea. Reality aus dem Gerichtssaal berichtete, wurde der Aktivist zu der Haftstrafe für zwei Strafsachen verurteilt.

In dem Urteil verkündete der Richter, dass Balukh ein Verbrechen in Verbindung mit „Feindseligkeit gegenüber dem gegenwärtigen Regierungssystem begangen hat, wie durch früher begangene Verbrechen belegt wurde“.

Am 2. Juli beantragte der russische Staatsanwalt vier Jahre in einer allgemeinen Regimekolonie für Balukh aufgrund einer Störung der Gefängnisarbeit, wobei auch seine erste strafrechtliche Verurteilung in Betracht gezogen wird – 6 Jahre in einer Kolonie des allgemeinen Regimes und eine Geldstrafe von 10.000 Rubel (4.000 Griwna)

Dieser Fall gegen den Aktivisten wurde wegen der Aussage des Leiters der vorläufigen Haftanstalt Valeria Tkachenko im Dorf Razdolnoe eingeleitet, der behauptet, dass Balukh ihn geschlagen habe. In diesem Fall erklären der Aktivist selbst und seine Verteidigung, dass es Tkachenko war, der ihn angegriffen habe.

Früher hatte das Gericht den Gewahrsam des ukrainischen Aktivisten bis zum 14. August verlängert.

Balukh setzt den unbegrenzten Hungerstreik fort, den er am 19. März 2018 erklärt hatte.

Der FSB von Russland inhaftierte Vladimir Balukh am 8. Dezember 2016. Mitarbeiter des FSB behaupteten, dass sie 90 Runden und mehrere TNT-Checker auf dem Dachboden des Hauses gefunden hätten, in dem Vladimir Balukh wohnt. Das Gericht auf der Krim erkannte Balukh des Munitionsbesitzes schuldig und verurteilte ihn zu 3 Jahren und 5 Monaten in der Gefängniskolonie, sowie einer Strafe von 10.000 Rubel (ungefähr 4600 Griwna).

Die Verteidigung von Balukh und Menschenrechtsaktivisten behaupten, dass er ein Opfer der Repression für seine pro-ukrainische Position gewesen sei – wegen der Flagge der Ukraine, die im Hof seines Hauses war.

Das Außenministerium der Ukraine und die Vereinigten Staaten bestehen auf der Freilassung des ukrainischen Aktivisten Vladimir Balukh durch die russischen Behörden.

Kalender der Veröffentlichungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31