fbpx

Dezember 10, 2018

Kolomiez Andrej Wladimirowitsch

Verurteilt nach
Art. 105 Teil 2 StGB RF („Versuchter Mord an zwei Personen im Zusammenhang mit ihrer Wahrnehmung einer dienstlichen Pflicht der auf gemeingefährliche Weise aus dem Beweggrund politischen und ideologischen Hasses begangen wurde“)  und Art. 228 Teil 2 StGB RF („Verletzung der Vorschriften über die Herstellung, Aufbewahrung, Erwerb und Veräußerung von narkotischen Mitteln oder psychotropen Stoffen.“)

In Kürze
Kolomiez Andrej Wladimirowitsch wurde am 8.Mai 1993 im Dorf Wiktorowka im Gebiet Kiew, Ukraine geboren und war dort mit dem ständigen Wohnsitz gemeldet. Verurteilt zu 10 Jahren Haft in einer Besserungskolonie mit strengem Regime. Seit 15. Mai 2015 befindet er sich in Haft.

Grund
Nach Angaben der Ermittler beteiligte sich Kolomiez als Mitglied der in Russland verbotenen UPA („Ukrainskaja powstantscheskaja armija“) am 20. Januar 2014 an den gewalttätigen Zusammenstößen in der Gruschewskij Straße in Kiew. Ermittler behaupten, Kolomiez habe nicht weniger als zwei Behälter mit Molotow-Cocktails nach den Kämpfern der  ukrainischen Spezialeinheit „Berkut“ aus der Krim Kosljakow M. W. und Gawrilenko A. W geworfen, wodurch die Bekleidung der beiden Kämpfer in Flammen aufging.

Geschichte
Am 16. Mai 2015 erntete Kolomiez auf dem Feld in der Nähe des Dorfes Iwanowskoe in der russischen Republik Kabardino-Balkarien 152,3 Gramm Blüten der Cannabis-Pflanze. Anschließend fuhr er per Anhalter und legte die Tüte mit den Cannabis-Blüten neben den Beifahrersitz. Dort wurde sie von der Verkehrspolizei bei einer Inspektion des Autos auf dem Wachposten bei der Stadt Tschegem (Kabardino-Balkarien) gefunden. Die Inspektion fand vom 23:55 Uhr am 16. Mai bis 0:45 Uhr am 17 Mai statt.

Verurteilt am 10. Juni 2016 durch den Richter Michail Belousow.

Kalender der Veröffentlichungen

MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031