fbpx

September 3, 2016

Festnahme wegen Protest bei Trauerfeier in Beslan

Die Mütter, die während einer Trauerfeier für die Opfer der Geiselnahme von Beslan 2004 protestierten, wurden verurteilt. Svetlana Margiewa, Ella Kesaewa, Emma Betrozowa und Zhanna Zirichowa müssen wegen Abhaltung einer unerlaubten Aktion und Widerstand gegen die Polizeigewalt 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Die Mütter, die während einer Trauerfeier für die Opfer der Geiselnahme von Beslan 2004 protestierten, wurden verurteilt. Svetlana Margiewa, Ella Kesaewa, Emma Betrozowa und Zhanna Zirichowa müssen wegen Abhaltung einer unerlaubten Aktion und Widerstand gegen die Polizeigewalt 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

In Beslan hatten während der Trauerfeier für die Opfer des Anschlags von 2004 mehrere Frauen protestierten. In der nordossetischen Stadt kam es 2004 zu einer Geiselnahme, bei der über 300 Menschen getötet wurden. Wie die „Nowaja Gaseta“ berichtete, trugen bei der Trauerfeier in der Schule Nr.1, wo die Geiselnahme stattfand, fünf Frauen, die damals ihre Kinder verloren hatten, T-Shirts, auf denen Vorwürfe gegen Präsident Putin standen. Nach der gewaltsamen Festnahme verbrachten die Frauen über 14 Stunden in Polizeigewahrsam, bevor das Urteil gegen sie verkündet wurde. Das Urteil soll angefochten werden. 

Calendar of publications

Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031